Top-Model und TV-Moderatorin Natalie Langer veredelt den Dirndlkalender 2012

(SGT) Dirndl und Mann passt immer! Warum? Ganz einfach: Der Begriff Dirndl im gleichnamigen Kalender steht nicht nur für ein traditionelles Kleidungsstück, sondern in erster Linie für „schöne Frau“; ein „sauberes Dirndl halt“. Ein bayerisches Qualitätsprodukt übrigens, der Dirndlkalender 2012: Die Idee kam aus München (www.siegestor.net), die Fotografen aus Regensburg (www.altrofoto.de), die coolen Trachten aus Wolnzach (www.silkandpearls.de) und Gestaltung bzw. Druck erfolgen in Furth bei Landshut (www.mdv-druck.de). Die mehr als feschen Dirndl-Madl kommen, bis auf Natalie Langer, alle aus Bayern. Die gebürtige Sächsin krönt aus gutem Grund diese Ausgabe: Denn hätte der spätere König Ludwig I. im Jahre 1810 nicht Therese von Sachsen geehelicht, gäbe es kein Oktoberfest und damit wahrscheinlich auch keinen solchen Trachtenkult mehr.

Der Dirndlkalender (kurz DiKa) setzt auch in der 2012er Ausgabe wieder mit einem leicht ironischen Augenzwinkern bekannte „Frauen Sujets“ aus Film und Kunst genial verfälscht in Szene. So mutieren zum Beispiel die „Easy Rider“ Peter Fonda und Dennis Hopper zu zwei harten Mädels mit rockigen PG-Bikes und Alfred Hitchcocks bekanntester Thriller „Psycho“ feiert unfröhliche Urständ. Aber auch „Charlie’s Angels“ finden sich plötzlich im Dirndl auf einem ehemaligen Bauernhof im idyllischen Grafenricht bei Wackersdorf wieder. Shocking!

Der DiKa besticht nicht nur durch seine Optik, sondern auch Haptik (hochwertiges 180 g Papier) und Format (70 cm hoch und 30 cm breit) können sich mehr als sehen lassen. Erwerben kann man dieses Premium-Produkt ab Ende Juli für 24,99 € (inklusive Umsatzsteuer und Verpackung; exklusive Versand) u. a. in den Online-Shops von www.mdv-druck.de und www.dlv-shop.de.